Gemüsebrühe vollwertig und gesund

Gemüsebrühe, das ist echt ein Thema, nachdem meine Unverträglichkeiten an den Tag kamen und ich Ausschau hielt nach einer verträglichen Gemüsebrühe, war ich echt aufgeschmissen, nirgendswo, auch nicht im Bioladen, war etwas ohne Hefeextrakt, Glutamat aufzutreiben und wenn es mal ohne Geschmacksverstärker war, dann waren garantiert Zwiebel drin. Also ging nur Selbermachen. Das Rezept, kann auf Wunsch für jeden verträglich gemacht werden, magst du oder verträgst du keinen Sellerie, nimmst du stattdessen Kürbis, günstig ist eher hartes, nicht so wasserreiches Gemüse zu verwenden. Allerdings nur im Standmixer machbar , der auch eine Kochfunktion hat.

Gemüsebrühe für Alle

  • 250 g Sellerie
  • 250g Staudensellerie
  • 250 g Karotten
  • frische Kräuter, bevorzugt Liebstöckl, Petersilie
  • 1-2 Schalotten
  • 200g Meersalz
  • 1EL Olivenöl
  • 50g geriebener Hartkäse (Pecorino, Parmesan), kann auch weggelassen werden in der veganen/AIP Variante
  1. Gemüse putzen, möglichst mit Schale und in groben Würfel
  2. Gemüse und Salz im TM 10 sec. auf Stufe 7 zerkleinern
  3. dann Deckel ohne Messbecher aufsetzen und darauf den Garsieb aufsetzen und mit Küchentuch abdecken
  4. 40 Minuten im Varoma auf Stufe 1 garen
  5. zum Schluss Olivenöl und Hartkäse zugeben, alles zusammen 1 Minute auf Stufe 10 pürieren als Paste
  6. in Twist-off-Gläser abfüllen

Gemüsebrühe

Die Gemüsebrühe könnte ohne Probleme ein Jahr im Kühlschrank aushalten, da sie bei uns nahezu täglich im Gebrauch ist, hält so ein Rezept bei uns etwa 3 Monate