Kombucha

Ich denken über Kombucha kann man im WWW sicherlich vielfältig nachlesen. Ich verweise deswegen auf diese Links:

Wikipedia

Original Kombucha

Wilde Fermente

Danach habe ich mich daran gemacht Kombucha selbst herzustellen, grundsätzlich geht es darum euer Darmmilieu, was bei chronischen Erkrankungen häufig durcheinandergewirbelt wird, wieder auf Vordermann  bringen. Ich bin mit sämtlichen Prä-/Pro- und sonstigen Biotikas nicht klar gekommen, außer das mir damit ne Menge Geld aus der Tasche gezogen wurde.

Dadurch bin ich zu Kombucha und der Milchsäuregärung gekommen, Stichwort Sauerkraut. Das hat wohl jeder schon mal gehört. Angeblich wird der Rohrohrzucker bei der Kombuchavergärung vollkommen „aufgefressen“, ich habe dem nicht so ganz getraut und habe deswegen Kokosblütenzucker, später dann Getreidezucker genommen. Einmal ist er mir bitter geworden, das lag am zu langen ziehen des Tees. grundsätzlich ist mein Kombucha nach 4 Tagen bei Zimmertemperataur fertig und schmackhaft. Ihr solltet ihn nicht gleich Kannenweise trinken, eher wie eine Medizin, so ein Glas täglich, langsam daran gewöhnen. ich nehme grundsätzlich Grünen Tee, kann aber auch mit schwarzen oder rotem Tee gemacht werden. Etwas grünen Tee, sollte immer dabei sein, den mag der Kombucha besonders.

Hier einige Bilder zu meinem Kombucha:

Rechts im Glas seht ihr den Kombuchapilz und links, wie er zur Gärung mit abgedeckten Küchentuch steht.

 

Kombucha 1Kombucha 2