Hirse-Karotten-Bratlinge mit Kartoffel-Oliven-Stampf und Avocado-Koriander-Dip

Hirsebratlinge

Bratlinge sind immer wieder lecker und Hirse sehr eisenhaltig, perfekt für uns Endomädel um unser Qi zu stärken und das verlorene Eisen wieder einzubauen, vor allem, wenn unsere Ernährung überwiegend fleischlos ist. Ist Hirse eigentlich ein „every day must have“.  Bratlinge sind auch so ein schönes gewöhnliches Essen und erinnert an das Essen a la Mama ohne schnick-schnack.

Zutaten Hirsebratlinge:

  • 150g Hirse ( 150g Hirse mit 350 ml Wasser kochen und ausquellen lassen)
  • 2 große Karotten geraspelt
  • 1 Schalotte in Würfel
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Pfeilwurzmehl
  • Petersilie, Pfeffer,Salz,Muskat,Piment
  • Ghee oder Kokosöl zu ausbraten

Zubereitung Hirsebratlinge:

  1. Karotten und Schalottenwürfel in Olivenöl andünsten
  2. alle Zutaten zu der gekochte Hirse geben und durchkneten
  3. Bratlinge formen
  4. in Fett ausbacken

Zutaten Kartoffel-Oliven-Stampf:

  • 500g mehlige Kartoffel in Stücke
  • 100ml zuckerfreien Mandeldrink
  • 1 EL Olivenöl
  • 3 EL grüne Oliven in kleinen Würfel
  • Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Muskat
  1. Kartoffel in Stücke gar kochen
  2. mit Kartoffelstampfer und Mandeldrink zu Stampf verarbeiten (vorsichtig mit dem Mandeldrink, sollte nicht zu flüssig sein), der Stampf sollte etwas grobe Kartoffelstücke enthalten
  3. Gewürze,Olivenöl und Oliven beimengen

Der Avocado-Koriander-Dip, könnt ihr nach dem Rezept machen: Basisrezept und statt Schalotten macht ihr frisches Koriander drunter. Vorsicht nicht zuviel, schmeckt sonst etwas seifig. Wer keinen Koriander mag, nimmt andere Kräuter nach belieben.

Der Ehemann der Bloggerin wünschte sich noch die Veröffentlichung dieses Fotos um zu zeigen, wie sehr ihm es geschmeckt hat und das da richtig was auf dem Teller war.

Hirsebratlinge.1JPG