Schweine-braten klassisch mit Wirsingpüree

Immer wieder lecker so ein Schweinebraten vom freilaufenden Schwäbisch hällischen Schwein, noch besser die Sauce, früher mit Knödel genossen, heute Keto und Low Carb mit Wirsingpüree.

Das Rezept für das Wirsingpüree haben ich bereits vor längerer Zeit gebloggt und findet ihr hier:

Wirsingpüree

Den Schweinbraten ist ja in Bayern so eine Art Religion, die Sauce darf auf keine Fall Sahne oder ähnliche Milchprodukte enthalten. Dunkel und klar sollte die Sauce sein. Der Klassiker kommt ohne großes Gedöns aus. Nach vielfachen Experimenten schmore ich den Braten am allerliebsten in der Pfanne mit Deckel oder im Slow Cocker. Was ich im Slow Cocker vermisse, ist die Einreduzierung der Flüssigkeit, den dadurch wird die Soße ungemein schmackhaft. Aber um ein Braten zu machen der keinerlei Aufsicht benötigt, ist der Slow Cooker natürlich super.

Zutaten Schweinebraten:

  • 1 kg Schweinebraten vom Hals, Schulter etc.
  • Salz,Pfeffer, Senf (ohne Zucker)
  • 2 El Ghee/Butterschmalz
  • 500 g Wurzelgemüse (1 Karotte, 1 Petersilienwurzel, 1 kleines Stück Knollensellerie)
  • 4 braune Chamignons, 1 Tomate
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1-2 Lorbeerblätter, 1-2 Nelken
  • Wasser zum aufgießen

Zubereitung Schweinbraten:

  1. Braten mit Senf bepinseln, salzen und pfeffern
  2. Wurzelgemüse und Zwiebel in grobe Würfel schneiden
  3. Ghee sehr heiß werden lassen
  4. Schweinbraten darin rundum anbraten auf höchster Stufe
  5. nach dem anbraten Schweinebraten auf einem Teller zwischenlagern
  6. Wurzelgemüse, Zwiebel, Champignons, und Tomate  scharf in dem Ghee anbraten
  7. das Gemüse sollte wirklich braun gebraten sein
  8. dann mit ca. 150 ml Wasser ablöschen
  9. Braten wieder in der Pfannenmitte plazieren
  10. rote Zwiebel gespickt mit Nelke und Lorbeerblatt zugeben
  11. alles zusammen zum kochen bringen
  12. runterschalten, das ganze sollte aber immer leicht köcheln
  13. wenn das Wasser nahezu einreduziert ist, wieder aufgießen
  14. das solange wiederholen bis der Braten gar ist
  15. Gardauer etwa 1,5 bis 2 h
  16. Braten in Scheiben schneiden und in der Pfanne oder im auf 100 Grad aufgeheizten Backofen warmhalten
  17. Pfanneninhalt, Gemüse und Wasser im TM oder Standmixer als Sauce pürieren, evtl. noch Wasser zugeben so das eine schöne flüssige Sauce entsteht
  18. gegebenfalls etwas nachwürzen (ist aber meist nicht mehr erforderlich)
  19. Sauce nochmal gut heiß werden lassen
  20. Sauciere vorwärmen, so das die Soße beim servieren nicht allzu schnell erkaltet, kalte Sauce schmeckt nicht
  21. Fleisch auf einer Platte anrichten und Sauce separat dazu reichen

comp_Schweinbraten 2